Newsletter-Archiv

Suche
Impressum
Kontakt


Willkommen

Neues

Übersicht

Pressestelle

 

Literatur im Netz

Eingangsseite

Magazine

Projekte

Autoren

Schreiben

Theorie

Literatur-Foren

Webringe

Rezensionen

Weitere Linklisten

Adressen

Artikel

Magazin
juh's Satire
Literaturführer
Rezensionen
Surftipps
Artikel
Buchtipps

Erosa

Aktuelle Ausgabe

Hinweise für Autoren

 

Tagebau

Der Tag im tage-bau

Das Buch

Archiv

Anmelden

Info

 

Berliner Künstler

Sebastian Czapek

Archiv

  

Interaktiv

Newsletter

Mailingliste

Chat (Mo 20:00)

Webcam

Suchen

Downloads

  

Die Herausgeber

Sabrina Ortmann

Enno Peter

  

Über uns

Impressum

Kontakt

Presse

Werben im 
Berliner Zimmer 

  
  

Berlin im Mai 2003

Guten Tag,

das Berliner Zimmer möchte Sie hiermit zu der dritten Veranstaltung unseres ansonsten rein virtuellen Salons einladen. Die Herausgeber Enno E. Peter und Sabrina Ortmann sowie die Autoren und Autorinnen des tage-bau freuen sich darauf, Sie bei dieser Gelegenheit persönlich kennen zu lernen!

drama@borderline - Berliner Internet-Autoren lesen Texte zum Thema "Borderline". Musik: drama!

Autoren des vom Kultursender arte ausgezeichneten Netztagebuches tage-bau.de lesen am 16. Mai 2003 um 20 Uhr im Pariser Hoftheater, Spiegelgasse 9, 65183 Wiesbaden, Eintritt 5 Euro.

"MTV zum Lesen" schrieb die Berliner Zeitung über das kollektive Netztagebuch www.tage-bau.de, das in der Tradition der Tagebuchliteratur der frühen Berliner Salons steht und vom Kultursender arte für seine Innovationskraft ausgezeichnet wurde. Zehn Autorinnen und Autoren des Projekts lesen Texte zum Thema Grenzerfahrung und Grenzüberschreitung. Emotionale Songs zwischen Pop und Chanson des Duos drama! begleiten die Veranstaltung. tage-bau.de ist ein Projekt des virtuellen Salons BerlinerZimmer.de.

Es lesen (Änderungen vorbehalten): Anita Behrenroth, Betty Bienenstich, Burkhard Sonntag, Christiane Nägler, Hella Streicher, Mone Hartman, Regina Berlinghof, Sylvia Hagenbach, Uwe Schick und Werner Theis.

http://www.berlinerzimmer.de/tagebau/ 
http://www.pariserhoftheater.de/
 

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese E-Mail an interessierte Menschen weiterleiten oder/ und den Termin auf Ihrer Homepage bekannt machen. Vielen Dank!

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Die Texte: Das Projekt tage-bau.de

"Um den Gästen unseres virtuellen Salons die Möglichkeit zur kreativen Mitarbeit zu geben, haben wir 1999 das kollektive Netztagebuch tage-bau.de ins Leben gerufen", erklärt die Mit-Herausgeberin des Berliner Zimmers, Sabrina Ortmann. Der tage-bau steht in der Tradition der Tagebuch- und Briefliteratur der frühen Berliner Salons am Anfang des 19. Jahrhunderts. Unter den 50 Autoren finden sich Romanautoren, Netzautoren und Journalisten. Sie leben in Deutschland, England, der Schweiz, Frankreich, der Türkei, Ägypten und Laos. Gemeinsam erschreiben und beschreiben sie im World Wide Web jeden Tag neu: der Leser stößt auf Alltägliches und Außergewöhnliches, auf Essays, Gedichte, Romanfragmente und spontane Notizen, die von den Mitautoren aufgegriffen und in eigenen Beiträgen weiterentwickelt werden.

Ein Mal pro Jahr schreiben die Autoren gemeinsam zu einem Thema und präsentieren die Texte bei einer Lesung. Für den gemeinschaftlichen Beitrag "Mein Pixel-Ich" erhielt der tage-bau vom Kultursenders arte den Innovationspreis im Rahmen des them@-Literaturwettbewerbs. Die prämierten Texte rund um das Leben in der Online-Welt sind als Buch erhältlich:

http://www.berlinerzimmer.de/tagebau/dasbuch.htm
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3831113483/berlinerzimmer 

Die Beiträge für die diesjährige Lesung in Wiesbaden sind im Rahmen der Themenreihe "Borderline" entstanden.

"Seine Innovationskraft erhält dieses literarische Gemeinschaftswerk vor allem aus der Spannung, die durch Rede und Gegenrede sowie die dazugehörigen Kommentare aufgebaut wird, die so durch andere Kommunikationsformen, wie z. B. Briefwechsel nicht erreichbar wären." (aus der Laudatio, arte-them@ -Literaturwettbewerb 2000)

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Die Musik: Das Duo drama!

Im Sommer 2000 gründeten die Sängerin Anette Moos und die diplomierte Pianistin und Organistin Gisèle Kremer in Berlin ihr Musikprojekt drama! Das deutsch-luxemburgische Duo bewies schon kurz nach der Gründung seine Songwriterfähigkeiten. Ihre englischsprachigen Songs erzählen von der Agonie des Loslassens und der Kunst der Rückbesinnung auf sich selbst. Dabei ist der ungewöhnliche Bandname selbst Programm: "Unsere Musik ist passioniert, emotional, kurzum: dramatisch. Da lag es also nahe, uns kurz und bündig einfach drama! zu nennen" erklärt Anette Moos. Es ist nicht leicht die Musik der beiden Wahlberlinerinnen in eine Schublade zu verpacken: zu anspruchsvoll für Pop, zu modern für Chanson. "Unsere Musik handelt von uns, von unseren Erfahrungen, unseren Emotionen, unseren ganz persönlichen Dramen. Deshalb ist sie auch so vielschichtig: Unsere Musik ist wie das Leben selbst, mit buchstäblich allen Höhen und Tiefen", so Anette Moos. Wer sich von Gisèle Kremers virtuosem Klavierspiel und Anette Moos´ ausdrucksstarker und facettenreicher Stimme begeistern lassen möchte, kann dies am 16. Mai 2003 im Pariser Hoftheater in Wiesbaden tun. Dort wird drama! im Rahmen der Lesung des Berliner Literaturprojekts tage-bau.de den musikalischen Part bestreiten.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Pressestimmen:

"Das Berliner Zimmer gehört zu den Pionieren unter den Literatur-Sites." com!online

"Darum lohnt es sich, in Online-Literatur zu blättern: Rede und Gegenrede, Kommentare, einem Briefwechsel vergleichbar." Tagesspiegel

"Ein angenehmes Hangout für Literaturliebhaber." Amica

"MTV zum Lesen" Berliner Zeitung

"An der Netzspezifik, an der 'Innovationskraft dieses literarischen Gemeinschaftswerk' konnte kein Zweifel sein" FAZ Online

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Der tage-bau im WWW, seit 1999: http://www.tage-bau.de 

Der tage-bau als Buch: Sabrina Ortmann / Enno E. Peter (Hrsg.): tage-bau.de - Ein literarisches Online-Tagebuch: Mein Pixel-Ich, berlinerzimmer.de Verlag, Berlin 2001

Link zu amazon.de: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3831113483/
berlinerzimmer
 

  

VERLAG

Geschichte und aktuelle Entwicklung der digitalen Literatur

Mein Pixel-Ich

Ein literarisches Online-Tagebuch: Mein Pixel-Ich
Ausgezeichnet vom Kultursender ARTE


Newsletter


Mailingliste


Suchen


SURFTIPP

Surftipp

Journalistenlinks

Journalistenlinks


Buch 
des Monats

Text + Kritik, Zeitschrift für Literatur: Digitale Literatur


 

 Home, sweet Home
Copyright Sabrina Ortmann und Enno E. Peter 1998-2003
Impressum
Kontakt:
info@berlinerzimmer.de